Rosalie Moller bei Gubal Island

Nationalität: Griechisch
Typ: Frachtschiff
Baujahr: 1910
Tonnage: 3963 GRT
gesunken: 6. Oktober 1941
Position: Straße von Gubal
GPS-Daten: N27°39,054 / 33°46,296
min. Tiefe: 28 m
max. Tiefe: 50 m

TGRosalie Moller

        Rosalie Moller zum Download

 

 

Die Rosalie Moller wurde vermutlich am 6. Oktober 1941 durch einen deutschen HE-111 Bomber versenkt. Dies war die selbe Nacht, in der auch die Thistlegorm bei Shaab Ali versenkt wurde. Die Rosalie Moller lag in dieser Nacht in einer ca. 50m tiefen Meeresbucht vor Gubal und Tawila vor Anker.

Durch die dort meistens vorherrschende Nord-Strömung lag sie fast exakt mit dem Bug nach Norden ausgerichtet am Backbordanker. Der Angriff muß sehr überraschend über den unbewaffneten Kohlefrachter gekommen sein.

Ein Bombentreffer auf der Steuerbordseite in Höhe des hinteren Laderaums ließ das Schiff schnell sinken. Heute steht die Rosalie Moller aufrecht in Nord-Südrichtung auf dem Kiel, der in 50m auf einem festen Sandboden liegt.

Die Rosalie Moller ist ein einmaliges Erlebnis, auch wenn die Sicht am Wrack nicht nur bedingt durch die Tiefe (das Oberdeck liegt auf 30m) oftmals sehr schlecht ist (für die Verhältnisse im Roten Meer).

Für Anfänger ist sie sicher nicht geeignet, so geht jeder Tauchgang hart an die DEKO-Grenzen und die Austauchphase am Seil ist bei der oft herrschenden Dünung und Strömung eine Konditionsübung.

Die Schönheit der Rosalie kann man in vielen vielen Tauchgängen entdecken.

Die Erkundung kann man in die Bereiche
1. Schiffskörper außen mit Ruderblatt, Schraube, Anker etc.,
2. Das Schiff von innen mit Laderäumen und Maschinenraum,
3. Aufbauten innen und
4. Oberdeck und Decksaufbauten einteilen.

 

 

 

TOP