Seawolf im SUDAN
- Angebote -

Alle unsere Safaris im Sudan finden auf der Seawolf-Dominator statt.

Sudan - Angebote 2019 !!!!

1250 Euro

1100 Euro

Best of Sudan

15.02. – 22.02.2019

Leistungen

  • 8 Tage / 7 Nächte an Bord
  • Unterbringung in halber Doppelkabine mit Dusche und WC
  • Vollpension, Kaffee, Tee, Wasser, Säfte
  • Frühstück am Abreisetag
  • max. 4 Tauchgänge pro Tag, letzter Tag 2 Tauchgänge
  • 12 l-Flasche, Blei, Guide
  • ENOS for free

Extrakosten

  • Flüge
  • € 45,- Aufpreis für 15 l Flaschen (vorbestellen!, zahlbar an Bord)
  • Nitrox € 5 pro Tauchgang, € 70 für das Wochenpaket (zahlbar an Bord)
  • Softdrinks und alkoholische Getränke (zahlbar an Bord)
  • Service-Gebühr 50 Euro (zahlbar an Bord)
  • Visum: 155 $ (zahlbar an Bord) (Änderung vorbehalten)
  • Momentan: Deutschland 60 €, Österreich 70€, Schweiz 100 CHF
  • Meet & Assist, Transfers und Tauch-Genehmigungsgebühr im Sudan € 187,- (zahlbar nur in bar an Bord) (Änderungen vorbehalten)
  • Dieselzuschlag € 50,- pro Person/Woche (Auf Rechnung) (Änderungen vorbehalten)

Von der Insel der Schildkröten zum Unterwasserdorf von Jacques Cousteau!

 

Der Sudan ist eines der größten Länder in Afrika und erstreckt sich über rund 400 km am Roten Meer entlang. Wie in Ägypten ist auch im Sudan die Landschaft, außer an
den Nilufern und einigen Oasen, karg und öde.
Da das Land über keine touristische Infrastruktur verfügt, ist eine Tauchsafari die einzige Möglichkeit, die beeindruckende, unberührte Unterwasserwelt zu erforschen, wie das auch schon vor Jahrzehnten Hans Hass und Jacques Cousteau getan haben.

Der Name ist Programm. Diese Tour zeigt den Sudan von seiner besten Seite.
Von Sha‘ab Rumi, dem Riff von Jaques Cousteau über das Wingate Riff,
an dem die Umbria liegt bis in den Süden zu Sha‘ab Ambar, findest Du eine atemberaubende  unberührte Unterwasserwelt.
Die Riffe im Sudan sind geprägt von zerklüfteten Riffkanten, mit Höhlen und Canyons und oft nahezu gerade abfallenden Steilwänden.
Häufig trifft man auf Strömung, in der sich Schwärme von Hammerhaien, Grauen,
Weiß und Schwarzspitzen Riffhaien tummeln.
Nicht ohne Grund hat Jacques Cousteau seine Precontinent II im Sudan gebaut.
Das Unterwasser-Forschungsdorf kann auch heute noch betaucht werden und ist mit ein Highlight auf dieser Tour. Auch wenn die Bauten beeindruckend sind, sollte man jedoch nie den Blick ins Blauwasser vergessen.

Die Umbria am Wingate Reef gilt als eines der schönsten Wracks der Welt. Neben den
Mannschaftsquartieren kann man auch die Laderäume betauchen und findet alle Arten
von Kriegsmaterial, sowie Flugzeugreifen, Rettungsboote oder Fiat 1.100 Lunga.
Im Süden des Sudan hat man die Chance auf etwas ganz besonderes. Riffe wie Hindi
Gider mit dem eindrucksvollen Leuchtturm, sind als Wiege der Schildkröten bekannt.
Mit etwas Glück kann man Schildkröten dabei beobachten,
wie sie langsam auf die sandige Insel kriechen, um Ihre Eier abzulegen.
Das hufeisenförmige Riffsystem Sha‘ab Ambar wiederum ist bekannt für eine große Schule von Spinner-Delfinen, die dort beheimatet ist.
Aber auch Mantas und riesige Schwärme von Makrelen, Schnappern und Barakudas
sind an den unterschiedlichen Stationen anzutreffen. Nicht selten mischt sich auch
eine Gruppe von Büffelkopf-Papageifischen, Napoleons oder Füsilieren unter die Riffgemeinschaft.

Doch auch der Artenreichtum bei den Korallen ist nicht zu unterschätzen.
An den Steilwänden stehen häufig Fächerkorallen in der Strömung,
gesäumt von Weich- und Hartkorallen in allen Farben.

Wenn Du einfach nur das Beste vor die Maske bekommen möchtest, was das Rote
Meer auf Tauchsafaris zu bieten hat, ist eine Tauchkreuzfahrt in den Sudan unumgänglich.

1250 Euro

1100 Euro

Best of Sudan

22.02. – 01.03.2019

Leistungen

  • 8 Tage / 7 Nächte an Bord
  • Unterbringung in halber Doppelkabine mit Dusche und WC
  • Vollpension, Kaffee, Tee, Wasser, Säfte
  • Frühstück am Abreisetag
  • max. 4 Tauchgänge pro Tag, letzter Tag 2 Tauchgänge
  • 12 l-Flasche, Blei, Guide
  • ENOS for free

Extrakosten

  • Flüge
  • € 45,- Aufpreis für 15 l Flaschen (vorbestellen!, zahlbar an Bord)
  • Nitrox € 5 pro Tauchgang, € 70 für das Wochenpaket (zahlbar an Bord)
  • Softdrinks und alkoholische Getränke (zahlbar an Bord)
  • Service-Gebühr 50 Euro (zahlbar an Bord)
  • Visum: 155 $ (zahlbar an Bord) (Änderung vorbehalten)
  • Momentan: Deutschland 60 €, Österreich 70€, Schweiz 100 CHF
  • Meet & Assist, Transfers und Tauch-Genehmigungsgebühr im Sudan € 187,- (zahlbar nur in bar an Bord) (Änderungen vorbehalten)
  • Dieselzuschlag € 50,- pro Person/Woche (Auf Rechnung) (Änderungen vorbehalten)

Von der Insel der Schildkröten zum Unterwasserdorf von Jacques Cousteau!

 

Der Sudan ist eines der größten Länder in Afrika und erstreckt sich über rund 400 km am Roten Meer entlang. Wie in Ägypten ist auch im Sudan die Landschaft, außer an
den Nilufern und einigen Oasen, karg und öde.
Da das Land über keine touristische Infrastruktur verfügt, ist eine Tauchsafari die einzige Möglichkeit, die beeindruckende, unberührte Unterwasserwelt zu erforschen, wie das auch schon vor Jahrzehnten Hans Hass und Jacques Cousteau getan haben.

Der Name ist Programm. Diese Tour zeigt den Sudan von seiner besten Seite.
Von Sha‘ab Rumi, dem Riff von Jaques Cousteau über das Wingate Riff,
an dem die Umbria liegt bis in den Süden zu Sha‘ab Ambar, findest Du eine atemberaubende  unberührte Unterwasserwelt.
Die Riffe im Sudan sind geprägt von zerklüfteten Riffkanten, mit Höhlen und Canyons und oft nahezu gerade abfallenden Steilwänden.
Häufig trifft man auf Strömung, in der sich Schwärme von Hammerhaien, Grauen,
Weiß und Schwarzspitzen Riffhaien tummeln.
Nicht ohne Grund hat Jacques Cousteau seine Precontinent II im Sudan gebaut.
Das Unterwasser-Forschungsdorf kann auch heute noch betaucht werden und ist mit ein Highlight auf dieser Tour. Auch wenn die Bauten beeindruckend sind, sollte man jedoch nie den Blick ins Blauwasser vergessen.

Die Umbria am Wingate Reef gilt als eines der schönsten Wracks der Welt. Neben den
Mannschaftsquartieren kann man auch die Laderäume betauchen und findet alle Arten
von Kriegsmaterial, sowie Flugzeugreifen, Rettungsboote oder Fiat 1.100 Lunga.
Im Süden des Sudan hat man die Chance auf etwas ganz besonderes. Riffe wie Hindi
Gider mit dem eindrucksvollen Leuchtturm, sind als Wiege der Schildkröten bekannt.
Mit etwas Glück kann man Schildkröten dabei beobachten,
wie sie langsam auf die sandige Insel kriechen, um Ihre Eier abzulegen.
Das hufeisenförmige Riffsystem Sha‘ab Ambar wiederum ist bekannt für eine große Schule von Spinner-Delfinen, die dort beheimatet ist.
Aber auch Mantas und riesige Schwärme von Makrelen, Schnappern und Barakudas
sind an den unterschiedlichen Stationen anzutreffen. Nicht selten mischt sich auch
eine Gruppe von Büffelkopf-Papageifischen, Napoleons oder Füsilieren unter die Riffgemeinschaft.

Doch auch der Artenreichtum bei den Korallen ist nicht zu unterschätzen.
An den Steilwänden stehen häufig Fächerkorallen in der Strömung,
gesäumt von Weich- und Hartkorallen in allen Farben.

Wenn Du einfach nur das Beste vor die Maske bekommen möchtest, was das Rote
Meer auf Tauchsafaris zu bieten hat, ist eine Tauchkreuzfahrt in den Sudan unumgänglich.

1250 Euro

1100 Euro

Best of Sudan

01.03. – 08.03.2019

Leistungen

  • 8 Tage / 7 Nächte an Bord
  • Unterbringung in halber Doppelkabine mit Dusche und WC
  • Vollpension, Kaffee, Tee, Wasser, Säfte
  • Frühstück am Abreisetag
  • max. 4 Tauchgänge pro Tag, letzter Tag 2 Tauchgänge
  • 12 l-Flasche, Blei, Guide
  • ENOS for free

Extrakosten

  • Flüge
  • € 45,- Aufpreis für 15 l Flaschen (vorbestellen!, zahlbar an Bord)
  • Nitrox € 5 pro Tauchgang, € 70 für das Wochenpaket (zahlbar an Bord)
  • Softdrinks und alkoholische Getränke (zahlbar an Bord)
  • Service-Gebühr 50 Euro (zahlbar an Bord)
  • Visum: 155 $ (zahlbar an Bord) (Änderung vorbehalten)
  • Momentan: Deutschland 60 €, Österreich 70€, Schweiz 100 CHF
  • Meet & Assist, Transfers und Tauch-Genehmigungsgebühr im Sudan € 187,- (zahlbar nur in bar an Bord) (Änderungen vorbehalten)
  • Dieselzuschlag € 50,- pro Person/Woche (Auf Rechnung) (Änderungen vorbehalten)

Von der Insel der Schildkröten zum Unterwasserdorf von Jacques Cousteau!

 

Der Sudan ist eines der größten Länder in Afrika und erstreckt sich über rund 400 km am Roten Meer entlang. Wie in Ägypten ist auch im Sudan die Landschaft, außer an
den Nilufern und einigen Oasen, karg und öde.
Da das Land über keine touristische Infrastruktur verfügt, ist eine Tauchsafari die einzige Möglichkeit, die beeindruckende, unberührte Unterwasserwelt zu erforschen, wie das auch schon vor Jahrzehnten Hans Hass und Jacques Cousteau getan haben.

Der Name ist Programm. Diese Tour zeigt den Sudan von seiner besten Seite.
Von Sha‘ab Rumi, dem Riff von Jaques Cousteau über das Wingate Riff,
an dem die Umbria liegt bis in den Süden zu Sha‘ab Ambar, findest Du eine atemberaubende  unberührte Unterwasserwelt.
Die Riffe im Sudan sind geprägt von zerklüfteten Riffkanten, mit Höhlen und Canyons und oft nahezu gerade abfallenden Steilwänden.
Häufig trifft man auf Strömung, in der sich Schwärme von Hammerhaien, Grauen,
Weiß und Schwarzspitzen Riffhaien tummeln.
Nicht ohne Grund hat Jacques Cousteau seine Precontinent II im Sudan gebaut.
Das Unterwasser-Forschungsdorf kann auch heute noch betaucht werden und ist mit ein Highlight auf dieser Tour. Auch wenn die Bauten beeindruckend sind, sollte man jedoch nie den Blick ins Blauwasser vergessen.

Die Umbria am Wingate Reef gilt als eines der schönsten Wracks der Welt. Neben den
Mannschaftsquartieren kann man auch die Laderäume betauchen und findet alle Arten
von Kriegsmaterial, sowie Flugzeugreifen, Rettungsboote oder Fiat 1.100 Lunga.
Im Süden des Sudan hat man die Chance auf etwas ganz besonderes. Riffe wie Hindi
Gider mit dem eindrucksvollen Leuchtturm, sind als Wiege der Schildkröten bekannt.
Mit etwas Glück kann man Schildkröten dabei beobachten,
wie sie langsam auf die sandige Insel kriechen, um Ihre Eier abzulegen.
Das hufeisenförmige Riffsystem Sha‘ab Ambar wiederum ist bekannt für eine große Schule von Spinner-Delfinen, die dort beheimatet ist.
Aber auch Mantas und riesige Schwärme von Makrelen, Schnappern und Barakudas
sind an den unterschiedlichen Stationen anzutreffen. Nicht selten mischt sich auch
eine Gruppe von Büffelkopf-Papageifischen, Napoleons oder Füsilieren unter die Riffgemeinschaft.

Doch auch der Artenreichtum bei den Korallen ist nicht zu unterschätzen.
An den Steilwänden stehen häufig Fächerkorallen in der Strömung,
gesäumt von Weich- und Hartkorallen in allen Farben.

Wenn Du einfach nur das Beste vor die Maske bekommen möchtest, was das Rote
Meer auf Tauchsafaris zu bieten hat, ist eine Tauchkreuzfahrt in den Sudan unumgänglich.