Dive Site

Shaabruhr Umm Gamar

Überblick

Wer in Hurghada Graue Riffhaie sehen will, der sollte sich vor allem nachmittags nach "Shaabruhr Umm Gamar" aufmachen. Ein tolles Riff, an der Ostseite allerdings aufgrund der starken Strömung recht anspruchsvoll. "Shaabruhr Umm Gamar" ist die Spitze eines Unterwasser-Berges und liegt wie unschwer zu erahnen nicht weit weg von "Umm Gamar", nämlich nur einen Kilometer südlich.

Beschreibung

Wer von uns ein bisschen arabisch kann weiß, dass "Shaabruhr" soviel wie "schmales Riff" bedeutet. Das schmale Riff von "Umm Gamar" hat allerdings einiges zu bieten: viele Höhlen, Überhänge, ein sandiges Plateau in ca. 15 bis 30 Metern und am südlichsten Punkt sogar Überreste eines alten ägyptischen Patrouillenbootes.
Zwei weitere Schiffe sind "Shaabruhr Umm Gamar" schon zum Opfer gefallen, ein Safariboot und die "Colona IV", eines der ersten Tauchsafari-Charterboote von Hurghada, das Ende April 1995 bei Schlechtwetter hier aufgelaufen ist und nun in 66 Metern Tiefe ruht.

Das sandige Plateau des Riffs ist auf der Westseite sehr viel breiter als auf der Ostseite und auch die Strömung fällt im Osten sehr viel stärker aus - darum sind wir hier für einen Drifttauchgang und die Sichtung von Großfischen genau richtig.

Auf dem West-Plateau machen wir Bekanntschaft mit Muränen, Napoleons, großen Zackenbarschen und Blaupunktrochen. Der Osten ist der richtige Platz für Fans von Weißspitzen-Riffhaien, Makrelen und großen Tunfischen - und zur Jausenzeit am Nachmittag kommen hier eventuell Graue Riffhaie vorbei.

Hotspots

  • Patrouillenboot: Schiffswracks sind immer ein Highlight, obwohl nur mehr die Hälfte des alten Bootes, das von der ägyptischen Armee zur Überfahrt nach "Shadwan Island" genutzt wurde, übrig ist.
  • Tour 1 – Drifttauchgang
  • "Shaabruhr Umm Gamar" schreit förmlich danach, es im Drifttauchgang zu erforschen. Wir starten beim Boot und schauen kurz beim Schiffswrack des alten ägyptischen Patrouillenbootes vorbei, um danach mit dem Riff zu unserer linken Schulter in Richtung Osten weiterzutauchen. Mit der Strömung geht's dann weiter in Richtung Norden, mit dem Wissen, dass die "Colona IV" tief unter uns liegt. Haben wir genug Weißspitzen-Riffhaie, Makrelen und Tunfische gesehen, heißt es Boje setzen und abholen lassen - und vielleicht traut sich während der Wartezeit ja noch ein Grauer Riffhai in unsere Nähe.
  • Tour 2 - Vom Boot zum Erg
  • Wir starten beim Boot und erkunden zuallererst das Patrouillenboot, das vor vielen Jahren der ägyptischen Armee gedient hat. Dabei achten wir darauf, dass wir nicht zu weit Richtung Norden tauchen, sonst hat uns die Strömung und wir können der Westseite zum Abschied nur mehr zuwinken. Haben wir das Wrack erkundet und die Strömung ausgetrickst, arbeiten wir uns über dem sandigen Plateau mit dem Riff zu unserer rechten Schulter in Richtung Nordwesten voran, kommen an vielen wunderschön bewachsenen und bewohnten Überhängen und Höhlen vorbei und tauchen beim pilzförmigen Erg aus. Hier lassen wir uns vom Zodiac abholen.

map Tauchplan

Drifttauchgang

"Shaabruhr Umm Gamar" schreit förmlich danach, es im Drifttauchgang zu erforschen. Wir starten beim Boot und schauen kurz beim Schiffswrack des alten ägyptischen Patrouillenbootes vorbei, um danach mit dem Riff zu unserer linken Schulter in Richtung Osten weiterzutauchen. Mit der Strömung geht's dann weiter in Richtung Norden, mit dem Wissen, dass die "Colona IV" tief unter uns liegt. Haben wir genug Weißspitzen-Riffhaie, Makrelen und Tunfische gesehen, heißt es Boje setzen und abholen lassen.

Vom Boot zum Erg

Wir starten beim Boot und erkunden zuallererst das Patrouillenboot, das vor vielen Jahren der ägyptischen Armee gedient hat. Dabei achten wir darauf, dass wir nicht zu weit Richtung Norden tauchen, sonst hat uns die Strömung. Haben wir das Wrack erkundet und die Strömung ausgetrickst, arbeiten wir uns über dem sandigen Plateau mit dem Riff zu unserer rechten Schulter in Richtung Nordwesten voran, kommen an vielen wunderschön bewachsenen und bewohnten Überhängen und Höhlen vorbei.